Beistandschaft

  • Leistungsbeschreibung
    Die Beistandschaft ist ein kostenloses Angebot des Jugendamtes.

    Eine Beistandschaft kann eingerichtet werden für
    • die Feststellung der Vaterschaft und/oder
    • die Geltendmachung des Kindesunterhalts.
  • Welche Unterlagen werden benötigt?
    • Geburtsurkunde des Kindes
    • Identitätsnachweis des die Beistandschaft beantragenden Elternteils


    Antragsberechtigt ist:

    • der Elternteil, dem die alleinige elterliche Sorge zusteht,
    • bei Eltern, die die gemeinsame elterliche Sorge haben der Elternteil, bei dem das Kind lebt,
    • die werdende Mutter (oder deren Vertreter, wenn die Mutter geschäftsunfähig ist), wenn das Kind noch nicht geboren ist.
  • Welche Fristen muss ich beachten?

    Mit Eingang des Antrages wird das Jugendamt sofort Beistand des Kindes. Die Beistandschaft endet, sobald der Antragsteller dies schriftlich verlangt oder mit Volljährigkeit.
     

  • Rechtsgrundlage
    • § 55 SGB VIII
  • Was sollte ich noch wissen?

    Die Beistandschaft endet – unter anderem – auf schriftliche Erklärung des den Antrag stellenden Elternteils. Das Sorgerecht des den Antrag stellenden Elternteils wird durch die Beistandschaft nicht eingeschränkt.


An wen muss ich mich wenden?

Das Jugendamt Ihres Landkreises bzw. Ihrer Kreisfreien Stadt.

Zuständige Abteilungen
Zuständige Mitarbeitende